KATA

Unter Kata versteht man den Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner, der durch genaue Bewegungsabläufe festgelegt ist. Bis in die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts bestand Karate hauptsächlich aus Kata, so ist Kata die traditionellste Form des Karates. Katas gibt es nicht nur im Karate sondern auch in anderen traditionellen japanischen Kampfsportarten. Die Kata steht nach wie vor heute noch in vielen Kampfsportarten im Mittelpunkt, so auch im Karate.

Da es verschiedene Stilrichtungen gibt, gibt  es auch viele verschiedene Katas. Im Shotokan-Karate werden 27 Katas trainiert die prüfungsrelevant sind, der Schwierigkeitsgrad jeder Kata steigt mit der Höhe des Gürtels.

Wichtig für eine Kata ist:

  • Kontrolle der Kraft und der Spannung (Kime)

  • Richtiger Rhythmus und Geschwindigkeit

  • Ausdruck der besonderen Elemente der Kata

  • Atmung, Ruhe und Gelassenheit

  • Stärke der Technik und Geschmeidigkeit der Bewegungen

  • Haltung und Wahrnehmung sowie Entschlusskraft und Kampfgeist    

Die Anwendung der Kata nennt man Bunkai. In der Bunkai übt man die einzelnen erlernten Elemente einer Kata mit einem oder mehreren Partnern.